Cert. IT Professionals Informationen

Vorteile der neuen IT Weiterbildung

Welche Vorteile bietet das neue IT-Weiterbildungssystem den Unternehmen und Fachkräften?
Wie stellt es sich im internationalen Vergleich dar?
  • Das IT-Weiterbildungssystem schafft, durch die nun klar geregelten Profil- und Qualifikationsbezeichnungen, eine transparente Weiterbildungslandschaft. Die einheitlichen Standards gelten branchenweit und sorgen so für mehr Qualität in der IT Fortbildung und verbessern die Vergleichbarkeit zwischen den zahlreichen Fortbildungen und Zertifikaten staatlicher und privater Weiterbildungsträger.

  • Das neue IT-Weiterbildungssystem bietet deutlich mehr Möglichkeiten für die Qualifizierung der Mitarbeiter und eine aktive Personalentwicklung in den Unternehmen. Es istsehr stark am Bedarf der Wirtschaft orientioert und kann gezielt auf Änderungen reagieren und weiterentwickelt werden. Dies ist gerade im sich schnell wandelnden Bereich IT wichtig.

  • Besonders in einem sich stetig wandelnden IT Umfeld ist es umso wichtiger für die Mitarbeiter, sich ständig weiter zu entwickeln und Fach- und Führungskompetenzen anzueignen.
    Die berufsbegleitende Weiterbildung wir hier umso mehr zu einem Arbeitsplatz sichernden und Karriere fördernden Faktor.

  • Im Sinne des lebenslangen Lernens fördert das neue IT-Weiterbildungssystem gezielt den eigenverantwortlichen und selbstgesteuerten Erwerb von Wissen und Kompetenzen in einem dem Mitarbeiter vertrauten Umfeld.
    Die betrieblichen Erfahrungen haben gezeigt, dass formalisierte Weiterbildung in innovativen Arbeitsfeldern nur bedingt greift und zunehmend als nicht praxisgerecht, systembedingt nacheilend und als zu teuer angesehen wird.

  • Das System bietet Absolventen der IT-Berufe sowie Quereinsteigern aus anderen Branchen und Bildungsgängen attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten, verbunden mit der Chance zu einem späteren Einstieg in einen IT-Studiengang, z. B. in berufsbegleitender Form. Der Aufbau einer systematischen Personalentwicklung für diesen Mitarbeiterkreis hat damit eine überzeugende Grundlage.

  • Das neue System ermöglicht den Unternehmen nun ihre Personalentwicklung und Nachwuchsförderung sowohl horizontal als auch vertikal zu betreiben. Hierdurch kann ein Maximum an Förderung und Entwicklung bei gleichzeitigem hohen Nutzen für das Unternehmen erzielt werden.

  • Im neuen IT-Weiterbildungssystem wurde deshalb besonderer Wert darauf gelegt, dass individuelle Qualifikations- und Personalentwicklungsmöglichkeiten im Rahmen betrieblicher Organisationsentwicklungsprozesse integriert gestaltet werden können. So gelingt es, Mitarbeiter für diese Aufgabe zu motivieren, ihnen Perspektiven aufzuzeigen und mit ihnen die Veränderungen vorzubereiten.

  • Arbeitsprozessorientierten Weiterbildung [APO] bedeutet immer, Prozesswissen zu erlangen und Wissensmanagement zu betreiben. Ein Lernprozess, der gleichsam für das Unternehmen, wie auch für den Mitarbeiter von Vorteil ist.

  • Das neue IT-Weiterbildungssystem weist mit dem Hochschulbereich vergleichbareStrukturen und Standards zur Feststellung qualifikatorischer Äquivalenzen im Rahmen eines Leistungspunktesystems auf. Damit werden die Voraussetzungen für eine Verzahnung der IT-Weiterbildung mit IT-Studiengängen geschaffen.

  • Die IT-Branche ist geprägt durch eine starke internationale Ausrichtung. Demgegenüber sind Bildungssysteme vor allem national organisiert. Das neue, an der Arbeitspraxis ausgerichtete IT-Weiterbildungssystem bietet nun die Chance mit dem Bachelor und Master vergleichbaren Abschlüssen, zu mehr Durchlässigkeit und Vergleichbarkeit auch im europäischen und globalen Rahmen.